Unternehmensverkauf - Rathgeberconsult - Unternehmensverkauf im Mittelstand

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

Familienunternehmen existieren zum Teil seit langem. Die Familie ist im Unternehmen langfristig investiert. Man denkt in Generationen. Diese besondere Stärke lebt fort mit der jeweils nächsten Generation, die in das Unternehmen eintritt und „das Ruder“ übernimmt. Fehlt diese „natürliche“ Voraussetzung oder geht die nächste Generation einen anderen Weg, ist das Unternehmen in seinem Bestand gefährdet. Es fehlt schlicht der nächste Chef oder die Chefin. Lieferanten, Kunden, Mitarbeiter, Kreditgeber – alle erwarten eine wirksame und funktionstüchtige Nachfolge. 
Der Fortbestand des Unternehmens hängt davon existenziell ab. Alternativ kann ein Nachfolgeszenario also auch bedeuten, zu verkaufen, d.h. einen externen Nachfolger aufzubauen oder zu finden. Verlässliche Schätzungen besagen, dass in den kommenden 5 Jahren mehr als 130.000 Übergaben allein im familiären Umfeld anstehen. Dazu bedarf es einer intensiven Beratung, die wir Ihnen gerne anbieten.

Unabhängig von der Frage, ob die dann zu realisierende Nachfolge durch eine familieninterne Lösung oder von außen – oder sogar durch einen Verkauf - dargestellt werden kann bzw. muss, bedarf es in jedem Fall einer gründlichen Vorbereitung, damit die Nachfolge „greift“ und der Betrieb keinen Schaden  nimmt.  Jede Nachfolge ist ein überaus komplexer und zugleich sehr individueller Sachverhalt. Nachfolge ist Führungsaufgabe des Unternehmers. Das beherrschende Thema – neben dem Erhalt des Kapitals: das Unternehmen darf zu keinem Zeitpunkt negativen Einflüssen ausgesetzt werden. Die Nachfolge muss in jeder Konstellation perfekt auf die Bedürfnisse des Unternehmens und all derer, die mittelbar/unmittelbar betroffen sein können, abgestimmt werden. Nur das erhält und stärkt das Vertrauen der Lieferanten, Kunden, Mitarbeiter und (Fremd-) Kapitalgeber. 
 
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü